Portal Weblog Turtelina Books


Das Verschwinden des Josef
Mengele

by Olivier Guez

-1107 days until until long birthday weekend. oh no
Facebook
GoodReads
Flickr
Pinterst

Twitter
Last FM
Ravelry
Runtastic
go down

Sunday

4

September

2011

Pilgrimage To Maria Plain

PilgerzieleToday, my friend and I went on a pilgrimage to Maria Plain. We meant to do that for ages. I was there so many times growing up, for all sorts of reasons and today we did it again. Not terribly spectacular, it was way too humid and there was mass in the church, so I couldnt even light a candle for the parents. Bummer! But a thing that needed to be done.

I loved the signpost. See how it is only 3340 km to Jerusalem? Which brings me to a comparison of the city views, just because I can. Below. I am going to start a sort of time capsule. The last time I was up there, at least 15 ears ago, my life was so very different, I think I was even up there with my Mom and other people that have since passed away, that feels really way wrong! Nature will outlive us all. I am really eager to find out how my life will be in 10 years, thats when we plan to go up there again. I am sure so much will be different then, HOPEFULLY.

This week was rather unexciting. I started to bake again, but nothing that is worth showing off. Stitches were removed, SO RELIEVED! Cant tell yet how the scars will turn out though. Skin biopsy result, dont be shocked: atopic dermatitis. SURPRISE Sleep mediciation adaption: not happening, because I take too much already. They say I am completely overwhelmed with work, brother and Uni, thats why I cant sleep. Psychosomatic consult: not even worth mentioning.

Salzburg from Maria Plain: (the mountain on the right, is the mountain that I climbed with a friend two weeks ago)

Salzburg View von Maria Plain

Jerusalem from the Mount Olivet: (3340 km below Austria, in a different continent: Asia)

Jerusalem from Ount Olivet

I need to do a “100 things to do before I die” list, so I can cross this out. 😀 On other news, I picked up a book again, that I put away a few months ago because I found it so horrible: The Thirteenth Tale. Started new yesterday, and this time around I find it really good! Odd. 😛 I am finding lots of quotes again that I really like…

No matter how banal the contents, there is always something that touches me. For someone now dead once thought these words significant enough to write them down.
People disappear when they die. Their voice, their laughter, the warmth of their breath. Their flesh. Eventually their bones. All living memory of them ceases. This is both dreadful and natural. Yet for some there is an exception to this annihilation. For in the books they write they continue to exist. We can rediscover them. Their humor, their tone of voice, their moods. Through the written word they can anger you or make you happy. They can comfort you. They can perplex you. They can alter you. All this, even though they are dead. Like flies in amber, like corpses frozen in ice, that which according to the laws of nature should pass away is, by the miracle of ink on paper, preserved. It is a kind of magic.

Love it! 💡 More on my Goodreads page. I will add them, as I come across them. ➡



8 Responses to “Pilgrimage To Maria Plain”


  1. Reply to this comment
    Anu SWITZERLAND
    6:53 pm on September 4th, 2011

    Da sind wir ja total verschieden – mir ist das piepegal, was in 10 Jahren ist – ich will auch nicht 100 Dinge erledigt haben bis ich sterbe und so Quatsch, das macht nur wieder Druck, den ich nicht abkann.

    Wir sind ja reformiert und recht glaubensfrei aufgewachsen, da mein Dad daheim beten etc. verboten hat – bin froh drum. Trotzdem sind wir oft Kloster Einsiedeln resp. die Kirche dort besichtigen gegangen, die haben eine schwarze Madonna (http://www.kloster-einsiedeln.ch/) – ich war auch als Erwachsene schon ein paar Mal dort, weil es einfach sehr schön ist und sie Pferde züchten – ich liebe den Geruch von Pferden 😉

    Für die Überforderungsdiagnose hättest du bereits vor Jahren bei mir fragen können *ächz*

    Manchmal ist es einfach nicht Zeit für gewisse Bücher – ich habe Abarat von Clive Barker schon 3x wieder weg gelegt, dafür las ich kürzlich Dead Zone von King, das ist von 79 und ich habs all die Jahre irgendwie ignoriert.

    Alles Liebe aus der Regen-Schweiz – was bin ich froh, dass es nicht mehr heiss ist.


  2. Reply to this comment
    Connie
    9:28 pm on September 4th, 2011

    Ist Einsiedeln das Kloster von “Name der Rose”? Kommt mir so bekannt vor, irgendwo habe ich das schon gehoert. Werde morgen deinen Link checken. 🙂

    Mir ist es wichtig Ziele zu haben. Ich renne sonst voellig planlos durchs Leben und kann mich nicht freuen was erreicht zu haben, weil ich ja gar nicht wusste das ich das ueberhaupt erreichen wollte. Ich brauche irgendwas wo ich hinsteuern kann um nicht in der Sinnlosigkeit zu versinken. Das ist der verzweifelte Versuch mich immer wieder selbst aus dem Schlamm zu ziehen. Mich selbst davor zu schuetzen im Dreck liegen zu bleiben und drauf zu warten das ein Laster drueberrollt. Ziele helfen. Natuerlich wenn der Geist so gar nicht will, dann helfen auch Ziele nicht. Aber ich will nicht aufgeben. Nie und nimma, nur auch ich komm nicht immer gegen mich an. Der Kampf gegen sich selber ist ja bekanntlich der Schwerste.

    Diese Gespraeche mit den Psychologen ist ja immer sowas von sinnlos, weils halt echt so offensichtlich ist was die sagen. Ich bin auch nur hingegangen, weil ich mir erhofft habe, was fuers Schlafen zu bekommen. Stattdessen habe ich mir eine unglaublich bloede Meldung vom Oberarzt anhoeren muessen. “Wie sie wollen was anderes fuers Einschlafen… ich kann doch nicht immer neben ihnen stehen und ihnen eine Narkose geben”. Was soll man dazu noch sagen? :O

    Alles Liebe fuer dich Anu, ich hoffe ich schicke dir die Woche endlich dein Geschenk!


  3. Reply to this comment
    Anu SWITZERLAND
    2:24 pm on September 5th, 2011

    Das war wohl das hier Eberbach – lustig, dass das Mutterkloster Clairvaux ist, was den Verschwörungsglöubigen in mir zum Nachdenken bringt.

    Darum hat man ja Ziele – ist die völlig richtige Einstellung. Ich muss niemandem mehr etwas beweisen, ich habe überlebt und der Kampf ist noch anstrengend genug. Mehr kann und will ich nicht mehr leisten.
    Ich habe 2 Lehren abgeschlossen, das muss genügen für meinen Zustand.
    Ich habe nicht mehr das Gefühl im Dreck zu liegen – mir ist alles so egal geworden. Ich bin wie ich bin und ich habe nicht vor, wieder wer weiss wieviel Kraft aufzuwenden und nachher wieder mit nichts dazustehen – das habe ich jetzt schon mehrmals durch.
    Gegen mich will ich nicht mehr kämpfen, ich will etwas, womit ich leben kann und nicht etwas, dass mich jeden Tag mehr und mehr kaputt macht.

    Was für ein Idiot!
    Bin gespannt, was sie wegen dem Schlafen in der Klinik sagen, da gibt es ja auch ein Schlaflabor. Hausarzt und Psychiaterin haben ja bisher behauptet, das sei unnötig. Ich frage mich allerdings, warum man nicht jede Möglichkeit abcheckt.

    Dir auch alles Liebe – mach alles so wie du es für richtig hältst – ich war auch schon positiver – ich weiss, doch ich habe genug.

    Oh da würde ich mich sehr freuen!


  4. Reply to this comment
    Connie AUSTRIA
    8:50 pm on September 6th, 2011

    Bin auch sehr neugierig wie sie das mit dir und dem schlafen regeln werden. Du kriegst sicher Haldol Infusionen. Das kriegen die Schmerzpatienten damit sie schlafen koennen. Aber auf Dauer??? Auf alle Faelle habe ich diesen Trottelarzt gestern echt verteufelt als ich wieder mal nicht einschlafen konnte.

    Woher kenn ich das Einsiedeln Kloster, ich komm einfach nicht drauf!

    Ich verzweifel momentan am Leben. Hoffentlich hoert das bald wieder auf, das Verzweifeln, nicht das Leben… :O

    Alles Liebe Nuschi!


  5. Reply to this comment
    Anu SWITZERLAND
    9:26 pm on September 7th, 2011

    Glaube ich kaum – ich bekomme ja nicht mal Schlafmittel und darf eigentlich kein Xanax haben, das habe ich mir jedoch beim Hausarzt erschlichen.

    DAS weiss ich jetzt auch nicht 😉

    Über die Verzweiflung bin ich bereits raus – ich bin in der Gleichgültigkeit anbelangt. Nicht gut, doch ich will einfach nicht mehr.

    Dir auch alles Liebe!


  6. Reply to this comment
    Nicki UNITED KINGDOM
    8:46 pm on September 9th, 2011

    Hi Connie,

    Apologies for not having been here in a while.

    Do you mind me asking, what is Maria Plain? It looks very beautiful ago. I can’t imagine what I will be doing in 10 years time. Ten years ago was very different too.

    What did you bake?


  7. Reply to this comment
    Connie AUSTRIA
    10:36 am on September 10th, 2011

    @Anu: Die Post-Schildkroete hat sich die Woche auf den Weg zu dir gemacht. Ich hoffe sie ist nicht ganz so langsam! ➡


  8. Reply to this comment
    Anu SWITZERLAND
    4:06 pm on September 11th, 2011

    JUHU – da freu ich mich!

    Nun ist die jemand anders eine lahme Ente 😉

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

:geist:  :hail:  :achtung:  :herzmann:  :ente:  :traurigsterblick:  :kuchen:  :blob:  :blobmaedchen:  :cooltext:  :crytext:  :doublegag:  :froitext:  :grintext:  :grlaugh: 
:helptext:  :hugtext:  :hugblinkie:  :hugli:  :hugre:  :knuddeln:  :yippietext:  :wowtext:  :tuuuurtle:  :turtleputzi:  :turtlechoir:  :turtlelove:  :turtleteich:  :turtle2:  :turtle1: 
:snowman:  :sweettext:  :wasist:  :kuss:  :loool:  :scream:  :scry:  :shaun:  :soshocked:  :grinsemann:  :rosen: 
 

go up  
... und in der schwärzesten Nacht meines Lebens sah ich Sterne.
Der Schatten des Windes